Coats Industrial

Registrieren

Goodyear Rahmengenähte Schuhe

Inhalt Formal footwear

Goodyear Rahmengenähte Konstruktion
Der Oberschuh aus Leder
Montage von Schuhen
Fertigstellen des Schuhs
Nähfaden Qualitätsumfang
Dehnungsmodul

Elastizität
Innennaht- Patte / Einfachfaden-Kettenstich 101
Außennaht-Steppen / Zwei-Faden-Steppstich 301
Rahmengenähte Nadel- /Ahlen-Empfehlungen

Contact us about our footwear threads

Goodyear Rahmengenähte Konstruktion

Goodyear Rahmengenähte Konstruktion ist die traditionelle Methode der Befestigung der Sohle am Oberschuh, um eine mechanische Verbindung zu erhalten. Die Bezeichnung Goodyear hat ihren Namen von Charles Goodyear, dem Mann, der 1869 eine spezielle Technik für diese Verbindung erfand. Dadurch ersetzte er die vorherige, komplett von Hand genähte Methode. .

Die einzigartige Qualität des Schuhs besteht darin, dass die Sohle oft ersetzt werden kann, so dass der Träger den über die Jahre entstehenden gewünschten "Patina"-Effekt erhält. Diese Fertigungsmethode und die Qualität der verwendeten Materialkomponenten haben zur Folge, dass diese Schuhe, je nach Behandlung und Zustand der Oberschuhe, bis zu 20 Jahre oder länger überdauern können.

Schuhkonstruktion

174 Arbeitsprozesse und 210 Arbeitsvorgänge tragen zur Entstehung eines Paars hochwertiger Goodyear rahmengenähter Schuhe bei. Der Nähfaden gilt als einer der wichtigsten Bestandteile.

Der Oberschuh aus Leder

Die Schuhoberteile werden aus Kalbshäuten geschnitten, die viel weicher als die Sohlen sind, und werden dann auf eine einheitliche Dicke gepresst. Um den Verschnitt an Leder auf ein Minimum zu beschränken, werden die Oberteile sorgfältig von einem ausgebildeten Handwerker zugeschnitten. Erst werden die Spitze, das Blatt, das Viertel und die Zunge zugeschnitten, dann werden Löcher in den Schnürschuh gestanzt. Die Kanten der Oberteile werden abgeschabt, um zu verhindern, dass sich an den Stellen, wo sie sich überlappen oder falten, eine dicke Schicht bildet. Zur Verstärkung der Oberteile wird ein Stück Flanell, genannt Verdoppler, von der Innenseite mit dem Oberleder verklebt, bevor die Spitze an das Blatt geheftet wird. Später wird das Futter zusammengenäht und an die Viertel gesteppt, danach werden die Ösen von innen angebracht. Zum Schluss werden das Blatt und die Viertel zusammengenäht und ergeben so den fertiggestellten Oberschuh. 

Montage von Schuhen

Die Montage des Schuhs beginnt, indem die Oberschuhe über die Leisten gezogen und mit Nägeln geheftet werden; ein Kantenband aus Leinen wird von der Sohle an den Oberschuh angebracht (mit Ausnahme des Absatzbereichs). Das Oberleder wird auf die Leiste geheftet und ein paar vorläufige Stiche werden vorne getätigt , bevor die oberen Ränder abgeschnitten werden. Der Goodyear Rahmengenähte Schuh wird durch die Rippen auf der Sohle mit dem Oberleder vernäht; ein Holzschaft sorgt für Festigkeit und Stabilität, und eine Korkfüllung zwischen der Innen-und Außensohle bietet eine Polsterung für den Fuß . 

Shoe diagram

Shoe sole diagram

Als Nächstes wird die Laufsohle mit dem Rest des Schuhs unter hohem Druck verklebt; die Sohle wird mit einem Klebemittel befestigt und dann dem restlichen Schuh angepasst. Danach wird der Nähfaden gesteppt, um den Oberschuh an der Sohle zu befestigen. Dies kann bedeuten, dass durch Lederstärken bis zu 2 cm genäht werden muss, damit die Materialien fest zusammenhalten. Schuhe aus Massenproduktion sind maschinengenäht, maßgeschneiderte Schuhe hingegen entstehen in Handarbeit. 

Goodyear Welted diagram 

Fertigstellen des Schuhs

Heiße, vibrierende Eisen werden verwendet, um den Rand der Sohle zu hämmern, sodass eine harte, gerundete, glatte und polierte Oberfläche entsteht; die Lederferse wird auf die Sohle genagelt und die Sohle erhält ihren endgültigen Schnitt. In diesem Stadium ist die Schuhkonstruktion nahezu vollständig, es bleibt aber noch eine Reihe von Nachbehandlungen. Das Oberteil und der Rahmen werden gereinigt und poliert; die Sohlen werden mit Wachs poliert und die Leiste wird aus dem Schuh genommen. Die Schuhe werden dann für den einheitlichen und gleichförmigen Glanz eingesprüht und nach einer letzten Prüfung eingewickelt, verpackt und an den Einzelhandel geliefert.

Es ist wichtig, dass die gewählten Nähfäden die richtigen technischen Eigenschaften besitzen, damit gute Stichbildung, ein gleichmäßig ausgewogener Verschluss und Nahthaltbarkeit gewährleistet sind. Nähfäden mit uneinheitlichen Reibungseigenschaften oder zu hoher Dehnbarkeit, können zu ungleichmäßigen Stichen führen, was wiederum vorzeitiges Ablösen der Sohle duch den Gebrauch zur Folge haben kann.

Nähfaden Qualitätsumfang

Man kann eine Reihe von Nähfadentests durchführen, die auf die resultierende Qualität der Nähleistung und Nähte hinweisen: 
•    Dehnungsmodul 
•    Bruchdehnung 
•    Elastizität

Dies sind bei Goodyear rahmengenähten Nähten allesamt Eigenschaften von besonderer Bedeutung; sie werden aber vielleicht nicht gut verstanden, weil die Begriffe verwirrend sein können. Wenn sie nicht beachtet werden, können sie zu kostspieligen Retouren führen und dem Ruf der Marke schaden. Es ist wichtig, den Unterschied zwischen diesen Begriffen zu verstehen.

Dehnungsmodul

Dehnungsmodul ist die Dehnung eines Nähfadens unter einer gegebenen Belastung: Wie viel dehnt er sich bei 1 kg Belastung, wie viel bei 2 kg Belastung usw. Tests werden unter zunehmenden Belastungen durchgeführt, die dann grafisch dargestellt und verglichen werden. Das ist wichtig, um die Dehnung bei niedrigen Lasten zu kontrollieren, wodurch Fehlstiche verhindert werden können. Noch wichtiger ist für rahmengenähte Schuhe die "Dichtheit" der Naht, die dem Abscheren und der Ablösung vorbeugt.

Bruchdehnung

Wenn eine Fadenlänge von 100 cm auf 110 cm gedehnt werden kann, bevor sie bricht, hat sie 10 % Dehnung. Dehnung ist einfach das Ausmaß der Dehnung, ausgedrückt in Prozent der ursprünglichen Länge beim Bruch.

Elastizität

Elastizität bezieht sich auf die Fähigkeit eines Nähfadens, sich zu dehnen und wieder auf seine ursprüngliche Länge zurückzuspringen. Wenn ein Nähfaden gedehnt wird und wieder vollständig seine ursprüngliche Länge erlangt, so wird er als 100 % elastisch bezeichnet.

Innennaht- Patte / Einfachfaden-Kettenstich 101Chain stitch 101 - Shoes

Dieser Stich, der für Innennaht-Patten verwendet wird, kann beim Tragen nicht beschädigt werden und ist kaum sichtbar, wenn der Schuh fertiggestellt ist.


Er ist daher für die relativ langen (8 mm) und für diesen Vorgang normalen Stiche besser geeignet. Der Faden wird durch einen Topf mit heißem Wachs gezogen, wodurch sich seine Eigenschaften `einstellen` und die Ahlelöcher abgedichtet werden, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Dies ist eine bedeutende Naht für Goodyear rahmengenähte Schuhe; wenn sie nicht korrekt ausgeführt ist, mit dem richtigen Nähfaden und der richtigen Nahtausführung, kann der ganze Schuh ruiniert werden.

Außennaht-Steppen / Zwei-Faden-Steppstich 301

Auf der Naht der Außensohle sollten die Stichspannungen so eingestellt sein, dass sie je nach beteiligter Materialdicke den richtigen Verschluss erreichen. Die ideale Position ist zu einem Drittel innerhalb der Sohle ab Schnittstelle von Rahmen und Sohle; dadurch wird das Risiko eines Nahtbruchs möglichst gering gehalten. 

Wenn der Verschluss entweder an der Schnittstelle zwischen der Sohle und dem Rahmen oder in der Nähe der Sohlennut positioniert ist, kann es ziemlich schnell zu einem vorzeitigen Bruch beim Tragen kommen.

Der Unterfaden ist gewachst, was eine starre "Halte-Klammer" für den Oberfaden schafft. Dies wiederum verhindert ein Ablösen der Sohle vom Rahmen, wenn der Unterfaden durchs Tragen des Schuhs verschlissen ist. Außerdem verbessert dies die wasserabweisenden Eigenschaften des Schuhs.

Rahmengenähte Nadel- /Ahlen-Empfehlungen

Art der ArbeitInnennaht PatteAußensohle NadelstärkeAußensohle AhlengrößeAußensohle NadelfadenAußensohle Unterfaden
Schwer - mit Through64s HS Polyester45439s Coretex4M Dual Duty
Mittel / Schwer - ohne Through64s HS Polyester47456s Coretex5M Dual Duty
Leicht / Damen64s HS Polyester50476s Coretex5M Dual Duty

Die Art dieser Schuhkonstruktion bedeutet, dass Goodyear rahmengenähte Schuhe viel mehr Zeit für ihre Herstellung beanspruchen als weniger teure Alternativen. Fabriken beschäftigen erfahrene, hoch qualifizierte Mitarbeiter zur Herstellung von bequemen und langlebigen Schuhen. Es ist nicht ungewöhnlich, Schuhe aus Massenproduktion bis zu einem Verkaufspreis von £ 400 zu finden, während maßgeschneiderte Schuhe bis zu £ 5.000 pro Paar kosten können.

Die Goodyear rahmengenähte Konstruktion ist die gewählte Methode für einige renommierte Marken in der Schuhindustrie, für die Coats der Lieferant ihrer Wahl ist; dazu gehören Barker, Churches, Alfred Sargent, Cheaneys, John Lobb, Grenson Ltd, Loake-Schuhe, RE Trickers, Sanders & Sanders.